Zum Hauptinhalt springen

Willkommen im Team!

Sie arbeiten gerne mit Menschen? Sie haben das Herz am rechten Fleck? Dann sind Sie hier genau richtig.

    Was erwartet mich?

    Die generalistische Ausbildung als Pflegefachfrau und Pflegefachmann führt die bisherigen Ausbildungen der Gesundheits- und Krankenpflege, Kinderkrankenpflege und Altenpflege zusammen.
    Die vielseitige und abwechslungsreiche Ausbildung erfolgt in einem Wechsel von Theorie und Praxis, sie dauert drei Jahre.

    Alle Auszubildenden starten mit dem im Ausbildungsvertrag festgelegten Berufsziel "Pflegefachfrau" bzw. "Pflegefachmann". Auszubildende, die den Schwerpunkt ihrer Ausbildung von Anfang an auf die Pflege alter Menschen durch eine entsprechende Wahl des Trägers der praktischen Ausbildung gelegt haben und deshalb ihren Vertiefungseinsatz im Bereich der Langzeitpflege gewählt haben, erhalten vor Beginn des letzten Drittels ihrer Ausbildung ein Wahlrecht. Sie können entscheiden, ob sie die begonnene generalistische Ausbildung zur „Pflegefachfrau“ bzw. zum „Pflegefachmann“ fortsetzen oder ob sie ihre Ausbildung auf einen Abschluss als „Altenpfleger/Altenpflegerin“ ausrichten. In diesem Fall werden sie im letzten Drittel der Ausbildung speziell zur Pflege alter Menschen ausgebildet.

    Der Abschluss Pflegefachfrau/Pflegefachmann ist ein von der EU anerkannter Abschluss.

    Die Abschlüsse Altenpfleger/in und Kinderkrankenpfleger/in sind staatliche Abschlüsse.

    Nach abgeschlossener Ausbildung arbeiten Sie in diesen Bereichen:

    • Stationäre Einrichtungen: Krankenhäuser, Pflegeeinrichtungen, Rehabilitationseinrichtungen, stationäre Hospize
    • Ambulante Angebote: Sozialstationen und ambulante Pflegedienste, betreutes Wohnen, ambulant betreute Wohngemeinschaften, ambulante Hospizdienste
    • Teilstationäre Angebote: Tagespflegeeinrichtungen und Tageskliniken
    Wie viel verdiene ich während der Ausbildung?

    1.175 Euro brutto im ersten Ausbildungsjahr plus Extrazahlungen.

    Ausbildungsinhalte

    Die Unterrichtsstunden verteilen sich auf verschiedene Themenbereiche:

    • Pflegeprozesse und Pflegediagnostik in akuten und dauerhaften Pflegesituationen verantwortlich planen, organisieren, gestalten, durchführen, steuern und evaluieren
    • Kommunikation und Beratung personen- und situationsorientiert gestalten
    • Intra- und interprofessionelles Handeln in unterschiedlichen systemischen Kontexten verantwortlich gestalten und mitgestalten
    • Das eigene Handeln auf der Grundlage von Gesetzen, Verordnungen und ethischen Leitlinien reflektieren und begründen
    • Das eigene Handeln auf der Grundlage von wissenschaftlichen Erkenntnissen und berufsethischen Werthaltungen und Einstellungen reflektieren und begründen

    Grundsätzlich erhält jeder Auszubildender einen „Ausbildungsplan“ der sie/ihn durch die Ausbildung begleitet.

    Die praktische Ausbildung gliedert sich in einen Orientierungseinsatz, in Pflichteinsätze, einen Vertiefungseinsatz sowie weitere Einsätze:

    • Orientierungseinsatz beim Träger der praktischen Ausbildung (400 Std.)
    • Pflichteinsätze in der
      • allgemeinen Akutpflege in stationären Einrichtungen, z. B. im Krankenhaus (400 Std.)
      • Langzeitpflege in stationären Einrichtungen, z. B. im Pflegeheim (400 Std.)
      • ambulanten Akut- und Langzeitpflege, z. B. bei einem ambulanten Pflegedienst (400 Std.)
    • Pflichteinsätze in speziellen Bereichen der
      • pädiatrischen Versorgung, z. B. im Kinderkrankenhaus (120 Std.*)
      • allgemein-, geronto-, kinder- oder jugendpsychiatrischen Versorgung, z. B. in einer psychiatrischen Klinik (120 Std.)
    • weitere Einsätze (2 x 80 Std.), z. B. Hospiz, Beratungsstellen etc. (160 Std.)
    • Vertiefungseinsatz, letzter Einsatz beim Träger der praktischen Ausbildung (500 Std.)
    Praktische Ausbildung

    Praktische Ausbildung im Unternehmensbereich Altenhilfe
    Die praktische Ausbildung wird vom Praxiskoordinator Holger Heyde begleitet. Eine Übersicht unserer Einrichtungen finden Sie hier.

    Unternehmensbereich Altenhilfe
    Koordinator Praxisanleitung/Praxisanleiter Holger Heyde
    Lichterfelder Allee 45
    14513 Teltow
    E-Mail

    Praktische Ausbildung am Evangelischen Krankenhaus Ludwigsfelde-Teltow

    Die Auszubildenden werden auf allen Stationen der Fachabteilungen Innere Medizin, Chirurgie, Gynäkologie/Geburtshilfe, Pädiatrie und Intensivmedizin eingesetzt. Des Weiteren werden auch Einsätze an in der Funktionsdiagnostik, Endoskopie, Rettungsstelle, OP, in der Hauskrankenpflege „Johannisches Sozialwerk“ Ludwigsfelde, in der Geriatrischen Rehabilitation in Lehnin und in der Landesklinik Teupitz, Abteilung Psychiatrie angeboten. Die praktische Ausbildung wird von Praxisanleiterin Yvette Grau begleitet.

    Yvette Grau
    Praxisanleiterin
    Albert-Schweitzer-Straße 40-44
    14974 Ludwigsfelde
    Tel.: 03378 828-2234
    E-Mail

    Praktische Ausbildung am Evangelischen Krankenhaus Luckau

    Die Auszubildenden werden auf allen Stationen der Kliniken für Innere Medizin, Chirurgie, Urologie, Geriatrie und Intensivmedizin eingesetzt. Des Weiteren werden Einsätze an in der Funktionsdiagnostik, Endoskopie, Notfallambulanz und im OP angeboten. Die praktische Ausbildung wird von Praxisanleiterin Uta Lehmann begleitet.

    Uta Lehmann
    Praxisanleiterin
    Berliner Straße 24
    15926 Luckau
    Tel.: 03544 58-136
    E-Mail

    Praktische Ausbildung am Evangelischen Krankenhaus Lutherstift Frankfurt (Oder)

    Die Auszubildenden werden auf den Stationen der Klinik für Geriatrie eingesetzt. Des Weiteren werden Einsätze in der Funktionsdiagnostik und der geriatrischen Tagesklinik angeboten. Darüber hinaus sind Einsätze in der stationären Langzeitpflege, der ambulanten Pflege sowie in den Bereichen Pädiatrie (Kinderheilkunde) und Psychiatrie Bestandteil der Ausbildung zur Pflegefachfrau/zum Pflegefachmann. 
    Die praktische Ausbildung wird von Praxisanleiterin Anke Knott begleitet.

    Anke Knott
    Pflegefachkraft und PfiFf-Beauftragte
    Heinrich-Hildebrand-Straße 22
    15232 Frankfurt (Oder)
    Tel.: 0335 5542-256
    E-Mail

    Wo findet die Ausbildung statt?

    Die praktische Ausbildung findet in der Einrichtung statt, mit der die oder der Auszubildende den Ausbildungsvertrag geschlossen hat. Weitere Praktikumseinsätze finden in ambulanten Pflegediensten des Unternehmensverbundes oder anderen Trägern, in Krankenhäusern des Unternehmensverbundes oder anderen Trägern, in Hospizen des Unternehmensverbundes oder anderen Trägern statt.
    Ergänzend kann die praktische Ausbildung auch in Tagespflegeeinrichtungen oder Wohngemeinschaften durchgeführt werden. 

    Die oder der Auszubildende schließt mit der Pflegeschule einen Schulvertrag und mit der Praxiseinrichtung einen Ausbildungsvertrag. Dies sind zwei unabhängige Verträge. Die praktische Ausbildungseinrichtung schließt dann mit der Pflegeschule einen Kooperationsvertrag.

    Die theoretische Ausbildung findet in einer kooperierenden Pflegeschule statt. Gerne unterstützen wir Sie bei der Suche nach einer geeigneten Schule. 

    Einige Pflegeschulen und Träger der praktischen Ausbildung bieten an, die Ausbildung berufsbegleitend oder in Teilzeitform zu absolvieren, zum Beispiel aus Gründen der Kinderbetreuung. Bitte sprechen Sie dazu die Pflegeschule an.

    Gesundheitscampus Potsdam – Schule für Pflegeberufe
    Hermannswerder 2b (Planungsbüro Gebäude 8a)
    14473 Potsdam

    Schule für Gesundheits- und Pflegeberufe e.V. Eisenhüttenstadt 
    (Medizinische Fachschule)
    Poststraße 41
    15890 Eisenhüttenstadt

    SOWI - Sozialwirtschaftliche Fortbildungsgesellschaft mbH Strausberg
    Artur-Becker-Str. 14
    15344 Strausberg

    TüV Nord Bildung gGmbH
    Altenpflegeschule
    Julius-Pintsch-Ring 17
    15517 Fürstenwalde

    Akademie für Sozial- und Gesundheitsberufe GmbH
    Standort Beelitz-Heilstätten
    Straße nach Fichtenwalde 16

    Euro-Schulen Sachsen-Anhalt Süd GmbH • Euro-Schulen Bitterfeld/Wolfen
    Standort Lutherstadt Wittenberg
    Dessauer Straße 289 
    06886 Lutherstadt Wittenberg 

    Klinikum Campus GmbH und Klinikum Campus Service GmbH
    Am FamilienCampus 1
    1998 Schipkau OT Klettwitz

    Johanniter Krankenhaus Treuenbrietzen
    Johanniterstraße 1
    14929 Treuenbrietzen

    Welche Voraussetzungen gibt es?
    • mittlerer Schulabschluss (MSA) oder ein anderer als gleichwertig anerkannter Abschluss

    oder

    • Hauptschulabschluss (BBR) oder ein anderer als gleichwertig anerkannter Abschluss,

    zusammen mit dem Nachweis

    • einer erfolgreich abgeschlossenen Berufsausbildung von mindestens zweijähriger Dauer,
    • einer erfolgreich abgeschlossenen landesrechtlich geregelten Assistenz- oder Helferausbildung in der Pflege von mindestens einjähriger Dauer, die die von der Arbeits- und Sozialministerkonferenz 2012 und von der Gesundheitsministerkonferenz 2013 als Mindestanforderungen beschlossenen „Eckpunkte für die in Länderzuständigkeit liegenden Ausbildungen zu Assistenz- und Helferberufen in der Pflege“ (BAnz AT 17.02.2016 B3) erfüllt.
    Wie kann ich mich bewerben?

    Ihre Bewerbung richten Sie bitte an das Dienstleistungszentrum, Fachbereich Personal. 

    Das muss in die Bewerbung:

    • Bewerbungsschreiben
    • Lebenslauf
    • Zeugniskopien (bei ausländischen Zeugnissen eine Übersetzung und eine Bescheinigung über die Anerkennung des Abschlusses in Deutschland)
    • ggf. Arbeitszeugnisse, Praktikumsbescheinigungen
       

    Koordinator Praxisanleitung Unternehmensbereich Altenhilfe

    Holger Heyde

    Pflegedirektorin

    Martina Haufe

    Pflegedirektorin Evangelisches Krankenhaus Ludwigsfelde-Teltow

    Sylvia Unger

    Pflegedirektor Klinik für geriatrische Regabilitation Lehnin

    Gordon Schubert

    Dienstleistungszentrum

    Fachbereich Personal

    Fachbereich Personal

    • Dienstleistungszentrum
      Fachbereich Personal

      Lichterfelder Allee 45
      14513 Teltow
      Deutschland