Zum Hauptinhalt springen

Das Haus Magdala liegt auf dem parkähnlich gestalteten Stammgelände des Diakonissenhauses an der Lichterfelder Allee in Teltow. Seit 2005 bietet es Kindern und Jugendlichen mit geistiger und körperlicher Behinderung ein Zuhause.

24 Kinder und Jugendliche leben jeweils zu acht in drei familienähnlichen Wohngruppen, aufgeteilt in 19 Einzel- und zwei Doppelzimmer, und werden 365 Tage im Jahr rund um die Uhr betreut. Die Wohngruppen sind bei Alter, Behinderung und Geschlecht heterogen zusammengesetzt.

Das Haus Magdala nimmt Kinder und Jugendliche vom vierten bis zum 17. Lebensjahr mit einer geistigen bis schweren geistigen Behinderung auf. Bei Kindern unter vier Jahren bedarf es einer Mitwirkung des Landesjugendamtes. Kinder mit Stoffwechselerkrankungen wie z.B. Diabetes können ebenso Aufnahme finden wie Kinder mit schwer einstellbaren Epilepsien oder Sondenernährung. Bei Vorliegen einer akuten psychiatrischen Erkrankung oder wenn eine ständige ärztliche Aufsicht nötig ist, ist eine Aufnahme leider nicht möglich.

Der Name Magdala erinnert an das Magdalenenstift: die 1841 in Berlin gegründete „Keimzelle“ des Diakonissenhauses.

Ziele

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Hauses Magdala legen großen Wert darauf, dass hilfsbedürftige Menschen nicht an den Rand der Gesellschaft gestellt, sondern in ihre Mitte geholt werden. Ziel ist es deshalb, die Kinder und Jugendlichen individuell und ganzheitlich so zu fördern, dass sie trotz ihrer Behinderung ihre Persönlichkeit entfalten und weitgehend selbstbestimmt leben können. Unabhängig vom Grad ihrer Behinderung soll das Aufwachsen der Kinder durch Lebensfreude und ein Leben in der Gemeinschaft bestimmt sein. Das Haus Magdala versteht sich – wie andere Einrichtungen des Diakonissenhauses auch – als integraler Bestandteil der Stadt Teltow und sucht das Miteinander mit der Bevölkerung.

Tagesablauf und Freizeitgestaltung

Der Tagesablauf in der Wohnstätte ist geprägt vom Schulbesuch, vom Besuch der Werkstatt für behinderte Menschen sowie von verschiedenen Ferien- und Freizeitaktivitäten wie Fahrrad-, Fußball- und Schwimmgruppen. Ein großer Garten mit Spielplatz und weitere Spielmöglichkeiten auf dem Gelände des Diakonissenhauses bieten zahlreiche Möglichkeiten für ein abwechslungsreiches Freizeitprogramm.

Weitergehende Hilfen und Zusammenarbeit

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Haus Magdala vermitteln auch weitergehende Hilfen – so unter anderem zum Familienentlastenden Dienst, zu Schulen, der Frühförderstelle und der Integrationskita Zoar sowie zu externen Einzelfallhilfen und Selbsthilfegruppen. Ebenso arbeitet das Haus Magdala mit der Werkstatt für behinderte Menschen und den Wohnangeboten für Erwachsene des Diakonissenhauses zusammen.
 

Eltern und Angehörige

Das Haus Magdala bietet auf Wunsch Elterngespräche sowie Hilfen bei der Antragstellung.
 

Leiterin

Tina Seeck
Fax: 03328 433-544
  • Haus Magdala

    Lichterfelder Allee 45
    14513 Teltow
    Deutschland