Zum Hauptinhalt springen

Aufnahme finden ältere Patienten, die rehabilitationswillig und -fähig sind. Die Einweisung erfolgt in der Regel im Anschluss an den Aufenthalt in einer Akutklinik oder durch den niedergelassenen Arzt.
Wünschenswert ist eine abgeschlossene Diagnostik durch die überweisende Einrichtung bzw. den niedergelassenen Arzt sowie eine Beschreibung des Rehabilitationspotenzials und -zieles.
Die Kostenerstattung übernehmen nach Beantragung die Krankenkassen (§ 111 SGB V). Die notwendigen Zuzahlungen der Patienten sind in den jeweilig geltenden gesetzlichen Regelungen bestimmt.

Indikationen

In der Klinik werden schwerpunktmäßig Patientinnen und Patienten mit folgenden Krankheitsbildern aufgenommen:

  • Schlaganfall, Hirnblutung und ähnliche Erkrankungen
  • Degenerative und entzündliche Gelenkerkrankungen
  • Osteoporose mit Frakturen
  • Zustand nach Amputationen, Endoprothesenversorgung und Frakturen
  • Internistische Erkrankungen, z. B. nach kardiopulmonaler Dekompensation, nach Herzinfarkt und bei bestehender Multimorbidität
  • Spätkomplikationen bei Stoffwechselerkrankungen und Durchblutungsstörungen
  • Neurologische Erkrankungen, zum Beispiel Morbus Parkinson, und nach neurochirurgischen Eingriffen
  • Zustand nach Operationen, so beispielsweise Bypass-Operationen, Tumorchirurgie, Thoraxchirurgie, Abdominalchirurgie
Patientenfürsprecherin

Barbara Schulz
Besuchszeit: Mittwoch, 9.30-12.00 Uhr
Gesprächsanfragen über:
Tel.: 03382 - 768-214
Fax: 03382 - 768-289

Chefärztin

Dott.ssa. Nina Brückner

Fachärztin für Innere Medizin und Geriatrie
Zusatzbezeichnungen Physikalische Therapie und Balneologie, Palliativmedizin

Oberärztin

Dr. Juana Möckel-Boldt

Fachärztin für Innere Medizin/Geriatrie

Oberärztin

Dr. Anke Pfannschmidt

Fachärztin für Innere Medizin/Geriatrie

Pflegedirektor Klinik für geriatrische Regabilitation Lehnin

Gordon Schubert

Anmeldung
Fax: 03382 - 768 207

Station 2A

Station 2B

Station 3A